Fraunhofer IGCV druckt erstes metallisches Multimaterialbauteil mittels Laserstrahlschmelzen

15.12.2016

© Foto Fraunhofer IGCV

Im September 2016 konnte am Fraunhofer IGCV das erste metallische Multimaterialbauteil additiv aufgebaut werden. Hierfür wurden exemplarisch Kupfersäulen (Legierung CCZ) in eine Werkzeugstahlmatrix (1.2709) eingebracht. Das stellt einen technologischen Durchbruch dar, da bis dato der Aufbau von 3-D-Multimaterialbauteilen mittels pulverbettbasierter additiver Fertigungsverfahren nicht möglich war. Als unmittelbares Einsatzgebiet dieser neuen Produktionsmethode sollen Angussstutzen von Spritzgießwerkzeugen adressiert werden. Weitere Informationen zur Technologie finden Sie in dieser Veröffentlichung.             

 

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Christian Seidel zur Verfügung.