Modelle der Zusammenarbeit

Wir bieten verschiedene Möglichkeiten der Kooperation

Sie sehen einen Forschungs- oder Entwicklungsbedarf in Ihrem Unternehmen und benötigen zeitnah konkrete Lösungen. Wir unterstützen Sie bei der Lösungsfindung und Umsetzung. Ein Gespräch mit uns zeigt, welche Lösungswege es gibt, welche Kooperation (Einzelauftrag, Großprojekt, etc.) sich anbietet und mit welchem Aufwand zu rechnen ist. Und wir wissen, welche Fördermöglichkeiten dafür infrage kommen.

Bei fachübergreifenden Aufgabenstellungen arbeiten wir eng mit anderen Forschungseinrichtungen (hauptsächlich der Technischen Universität München sowie weiterer Fraunhofer-Einrichtungen) und spezialisierten Unternehmen zusammen und sind so in der Lage, komplexe Systemlösungen anzubieten.

  • Unsere Auftragsforschungsprojekte zeichnen sich durch klar definierte Ziele, Arbeitspakete und Meilensteine aus und liefern Ihnen direkt umsetzbare Ergebnisse für Ihr Unternehmen.

    Hierbei kann es sich um einen Einzelauftrag handeln, der in der Regel nur das auftraggebende Unternehmen sowie das Fraunhofer IGCV betrifft.

    Andere Aufgabenstellungen sind so komplex, dass mehrere Partner die Lösung gemeinsam entwickeln müssen. Für solche Fälle steht Ihnen das Know-how aller Fraunhofer-Institute zur Verfügung, die inhaltlich alle denkbaren Themen abdecken. Auch externe Partner und weitere Unternehmen können hinzugezogen werden. Wir haben Erfahrung mit der effizienten und fairen Abwicklung großer Projekte.

     

    Beispiele unserer Angebotserstellung

    Nach der Kontaktaufnahme sowie ersten Sondierungsgesprächen entscheiden Sie gemeinsam mit uns, wie die weitere Zusammenarbeit aussehen sollte. Im Rahmen dieser Vereinbarung erhalten Sie von uns ein konkretes Angebot, das die Grundlage unserer Projektarbeit darstellt.

    Darin skizzieren wir:

    1. die von uns erfasste Ausgangssituation

    2. die Zielsetzung der von uns bearbeiteten Aufgabenstellung

    3. die Projektstruktur = Zusammenarbeit und Projektmanagement

    (kurze Übersicht der APs, Info über Projektleitung, Kommunikation, Zuständigkeiten Auftraggeber u. Auftragnehmer)

    4. die gepalnte Vorgehensweise = Erläuterung einzelner Arbeitspakete

    4. einen Zeitplan = Projektplan

    5. die Preisgestaltung

  • Manche Problemstellungen sind so komplex, dass mehrere Partner die Lösung entwickeln müssen. Dann steht den Auftraggebern das gesamte Umfeld der Fraunhofer-Institute zur Verfügung. Auch externe Partner und weitere Unternehmen können hinzugezogen werden.

    Meist spielen öffentliche Förderungen – von Land, Bund oder EU – in diesen Großprojekten eine Rolle. In öffentlich geförderten Forschungsprojekten erschließen Industrieunternehmen gemeinsam mit Forschungseinrichtungen neue Themen. Für ein Verbundvorhaben beantragen Industriepartner und Forschungseinrichtungen gemeinsam Fördermittel. Das Ergebnis solcher Projekte sind vorwettbewerbliche Erkenntnisse und breit anwendbare Methoden. Diese können im Nachgang dann beispielsweise im Rahmen der Auftragsforschung an unternehmensspezifische Anforderungen und Anwendungen angepasst und übertragen werden.

  • Das Fraunhofer IGCV wirkt als Beschleuniger in Entwicklungs- und Innovationsprozessen. Mit einer strategischen Partnerschaft haben Sie einen geregelten Zugriff auf unser wachsendes Know-how und auf unsere technischen Möglichkeiten. Beispielsweise kann es hier darum gehen, dass Sie uns als Unternehmen neueste Maschinen- und Anlagentechnik für Versuchs- und Forschungszwecke im Institut bereitstellen oder dass Sie unsere technischen Ausstattung oder unser Know-how nutzen, um sich mit neuen Technologien vertraut zu machen. Damit bekommen Sie Planungssicherheit für Ihre Forschungs- und Innovationsvorhaben.

     

Markt- und Kundenorientierung

Das kann das Fraunhofer IGCV konkret für Sie leisten!

FAQs zur Zusammenarbeit mit Fraunhofer

Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Fragen im Rahmen einer ersten Zusammenarbeit.

Ansprechpartner für Projektanfragen