Travelling Conferences des Fraunhofer IGCV zum Aufbau von Kooperationen mit Partnern in Südostasien

17.1.2018

Auf die Ausschreibung des BMBF mit dem Titel „Travelling Conferences“ zur Sondierung, Vernetzung und Aufbau von weiterführenden Kooperationen mit Partnern in die südostasiatischen Zielregionen wurde das Vorhaben des Fraunhofer IGCV ReHCarbo - Ressourceneffiziente Herstellung von CFK-Strukturen genehmigt. Das Konzept sieht vor, dass Vertreter von Wissenschaft sowie Industrie die reisende Konferenz, die an drei Orten abgehalten wurde, gestalten. Unter der Führung des Fraunhofer IGCV wurde ein Expertenteam zusammengestellt, welches aus wissenschaftlicher und industrieller Sicht einen breiten Überblick über die Verarbeitung und den ressourceneffizienten Einsatz von CFK-Strukturen bietet. Aus der Industrie wurden von renommierten Unternehmen Vertreter gewonnen. So beteiligten sich neben dem OEM BMW, der Chemiekonzern Covestro, die Maschinenbauer für CFK-Verarbeitungsprozesse und Prozessautomation Dieffenbacher sowie KraussMaffei an dem Projekt. Von Seiten der Wissenschaft wurde das Expertenteam von drei Wissenschaftlern des Fraunhofer IGCV sowie einem Experten des Fraunhofer ICT komplettiert.

Das Fraunhofer IGCV steht dank seiner angewandten Forschung im engen Kontakt mit Industrieunternehmen, die faserverstärkte Kunststoffe einsetzen und deren Herstellungsverfahren kontinuierlich weiterentwickeln. Die Vorstellung der ressourceneffizienten CFK-Verarbeitungstechnologie erfolgte auf der Konferenz sowohl direkt durch die eingeladenen Firmenvertreter als auch indirekt durch konkrete Einbeziehung der Systemlösungen im Rahmen der Fachvorträge der Fraunhofer Mitarbeiter. Darüber hinaus wurde auch eine Vortragsteilnahme für internationale Partner aus der gastgebenden Region ermöglicht. Das Fraunhofer IGCV trat dabei als vermittelnder Partner und Koordinator für Kooperationsprojekte auch anderer fachspezifischer deutscher Unternehmen auf.

Die Travelling Conference in den Ländern China (Shanghai), Südkorea (Jeonju) und Thailand (Bangkok) führte zu einem direkten Dialog mit wichtigen Entscheidungsträgern. Hierdurch soll ein Grundstein gelegt werden, um eine Vertiefung und Intensivierung des Austausches und des Dialoges über Forschung, Kooperationen und Industriebeauftragungen voranzutreiben. Ein weiterer Mehrwert der Maßnahme, die vom 27.11.2017 bis zum  05.12.2017 stattfand, ist die Vernetzung mit potentiellen weiteren Partnern im Bereich der CFK-Produktion im asiatischen Raum. Dazu fanden darüber hinaus Treffen mit strategischen Unternehmen, wie beispielsweise Hengrui (China), Universitätsvertretern in Südkorea und Thailand sowie weiteren Entscheidungsträgern statt.  

 

Travelling Konferenz »ReHCarbo« ein voller Erfolg


Die Resonanz auf die Veranstaltungsreihe war hervorragend. Alle drei Veranstaltungen waren mit 50-70 Fachbesuchern sehr gut besucht und es entstanden interessante Gespräche und Diskussionen.

Begleitend zu den drei Konferenztagen wurden weitere Composite-Firmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen besucht und die Möglichkeit für fachlichen Austausch genutzt. Ebenso wurde die Chance genutzt über weitere Kooperationen zu sprechen und so die Zusammenarbeit zu verstetigen. Nicht nur für die Wissenschaftler des IGCVs war die Travelling Konferenz »ReHCarbo« ein Erfolg, auch die begleitenden Industrieunternehmen zogen ein sehr positives Resümee der Vernetzungs- und Sondierungsreisen.

Weitere Informationen

Eine Übersicht über die Konferenztage finden Sie im Veranstaltungs-Flyer.