CaRMA | Carbonfaser-Recyclingvliese im Multi-Material-Ansatz

Multi-Material-Vliesstoffe auf Basis von recycelten Kohlenstofffasern sowie zusätzlichen funktionellen oder strukturellen Werkstoffkomponenten

Das Recycling von kohlenstofffaserhaltigen Abfallstoffen hat sich vor dem Hintergrund ökologischer, ökonomischer und politischer Rahmenbedingungen inzwischen zu einer weitreichenden Aufgabe auf dem Weg in Richtung einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft entwickelt. Insbesondere im Hinblick auf den weiterhin stark aufstrebenden Windenergiesektor sowie zukünftige Mobilitätslösungen der Automobil- und Luftfahrtbranche stehen stoffliche Recyclinglösungen der eingesetzten Konstruktionswerkstoffe im Zentrum der Aktivitäten

Eine erste aussichtsreiche Möglichkeit zur Verwertung dieser Materialien etabliert sich aktuell entlang der Aufbereitung mittels vliesbildender Verfahren.

Zur optimalen Erschließung des hohen Technologie-Potentials, ist es wesentlich das Anforderungsprofil zukünftiger Einsatzfelder eines erneuten Produkt-Lebenszyklus mit den Leistungsniveaus der Vliesstoffe zu verknüpfen.

 

Breiteres Leistungsspektrum durch innovativen Multi-Material-Ansatz

 

Das Forschungsprojekt »CaRMA« machte dabei von der intrinsisch hohen Anzahl werkstofflicher Stellgrößen innerhalb eines technischen Vliesstoffes Gebrauch. In einem innovativen Multi-Material-Ansatz wurden recycelte Carbonfasern mit zusätzlichen strukturellen oder funktionellen Faseranteilen (z. B. Natur-, Glas-, Aramidfasern) vermischt. Dadurch verbreitern sich mögliche Leistungsspektren der neuartigen Werkstoffe erheblich.

Infolgedessen können potenziell auch zusätzliche Anwendungsfelder erschlossen werden. Zu den neuen Anwendungsfeldern können entlang des gewählten Ansatzes dann optimierte anwendungsspezifische Materialvarianten entwickelt werden.

Die weitreichenden Nutzungspotenziale begünstigen somit den ökologisch sinnvollen und gleichzeitig wirtschaftlich tragfähigen Umgang werkstofflicher Ressourcen in diesem Hochtechnologieumfeld.

 

Die Projektpartner danken der Bayerischen Forschungsstiftung für die Unterstützung und Förderung!

CaRMA-Demonstratorbauteil – Rennsport-Motorrad-Seitenschale in der realen Einbausituation
© Fraunhofer IGCV
CaRMA-Demonstratorbauteil – Rennsport-Motorrad-Seitenschale in der realen Einbausituation
CaRMA Bauteil Schaubild
© Fraunhofer IGCV
Demonstratorbauteil aus 1-lagigem Multi-Material-Vliesstoff

Zusammenarbeit

Wir finden gerne eine individuelle Lösung für Ihr Anliegen.

Branchenlösungen

Die Schlüsselbranchen des Fraunhofer IGCV:

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Luft- und Raumfahrt
  • Automotive und Nutzfahrzeuge

Kompetenzen

Wir gestalten den Weg in die Zukunft des effizienten Engineerings, der vernetzten Produktion und der intelligenten Multimateriallösungen.

Referenzprojekte

Zur Übersicht der Referenzprojekte am Fraunhofer IGCV.