FabrikZ bei der »Young Research Class«: Nachhaltige Konzepte für die Fabrik der Zukunft

19. Februar 2020

Im Rahmen des Förderprogrammes »Young Research Class« der Fraunhofer-Gesellschaft erforscht Martin Schreiber, Doktorand des Fraunhofer IGCV in Augsburg, neue nachhaltige Konzepte für die zellinspirierte Fabrik der Zukunft.

»Biologische Transformation« lautet das Leitthema des 2018 gestarteten zweijährigen Förderprogramms »Young Research Class« der Fraunhofer-Gesellschaft. Als Teil des Gesamtprojekts Biological Attempts Concerning Circular Economy, Production and Technology BioACCEPT entwickelt Martin Schreiber vom Fraunhofer IGCV gemeinsam mit den Fraunhofer-Instituten IWU und IPA die Projektidee der zukunftsorientierten, zellorientierten Fabrik FabrikZ.

Zentrale Forschungsthemen des Projekts FabrikZ sind die Übertragung biologischer Aspekte auf den strukturellen Aufbau, die Ablaufplanung und die Informationsübermittlung sowie Anlagensteuerung in der Fabrik. Durch die gewonnenen Erkenntnisse sollen Fabriken in Zukunft von der Planung bis zur Steuerung zukunftsorientiert, zellinspiriert und wandlungsfähig gestaltet werden.

Das Gesamtprojekt BioACCEPT setzt sich neben FabrikZ aus drei weiteren Teil-Projekten zusammen. Das Projekt BioCoinect beschäftigt sich mit der Entwicklung von Anreizsystemen zur Stärkung der Kreislaufwirtschaft. Im Rahmen des Projekts INSIBIO werden Verfahren zur Beschleunigung der biologischen Wirkstoffproduktion entwickelt und im Projekt U-tec wird eine physische und kommunikationsfähige Schnittstelle zwischen Biologie und Technik realisiert. Alle Teilprojekte eint das Ziel, neue Ideen und Technologien für Nachhaltigkeit in der Produktion und den Umgang mit begrenzten Ressourcen zu entwickeln. So soll durch exzellente Forschungsergebnisse und Produkte langfristig die Innovationsführerschaft Deutschlands im internationalen Wettbewerb gesichert werden.

Demonstrator von FabrikZ am Fraunhofer IGCV für wirtschaftliche und ressourceneffiziente Produktionspläne
© Fraunhofer IGCV
Demonstrator von FabrikZ am Fraunhofer IGCV für wirtschaftliche und ressourceneffiziente Produktionspläne
FabrikZ Demonstrator: Erfassung der Ausrichtung der Bauteilhälften
© Fraunhofer IGCV
FabrikZ Demonstrator: Erfassung der Ausrichtung der Bauteilhälften
FabrikZ Demonstrator: Erfassung der Position der Bauteilhälften im Produktionsprozess
© Fraunhofer IGCV
FabrikZ Demonstrator: Erfassung der Position der Bauteilhälften im Produktionsprozess
FabrikZ Demonstrator: Verpressen der Bauteilhälften und Transport zum Lager
© Fraunhofer IGCV
FabrikZ Demonstrator: Verpressen der Bauteilhälften und Transport zum Lager

Förderprogramm »Young Research Class«

Die Fraunhofer-Gesellschaft vereint in der »Young Research Class« Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fraunhofer-Institute zur Mitgestaltung strategischer Forschungsthemen, zur Entwicklung origineller Forschungsideen und zur Vernetzung über Hierarchien und Disziplinen hinweg. Im September 2018 wurden die ersten Konzepte und Ideen der YRC zum Gesamtprojekt und den Teil-Projekten dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer und dem Think Tank der Fraunhofer Zentrale präsentiert. Die Projektbearbeitung startete zum 1. März 2018. Seitdem wurden umfangreiche Studien, Simulationen sowie physische Demonstratoren aufgebaut. Die Ergebnisse wurden erstmals auf dem Fraunhofer Symposium Netzwert 2020 der Fraunhofer-Gesellschaft am 18. und 19. Februar 2020 in München vorgestellt.