Hinterradschwinge aus Carbon erhält JEC Innovation Award in Paris

4.4.2018

Die Entwicklung und Herstellung einer Hinterradschwinge aus Carbon von BMW Motorrad, welche im Rahmen des Projekts MAI hiras+handle umgesetzt wurde, gewann auf der JEC World, der internationalen und renommierten Weltleitmesse für Verbundwerkstoffe, den JEC Innovation Award 2018 in der Kategorie Freizeit und Sport. An dem Projekt MAI hiras+handle, das als Teil des Spitzenclusters MAI Carbon vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde, waren verschiedene Partner aus Industrie und Forschung, darunter auch das Fraunhofer IGCV, beteiligt.

Ziel des Verbundprojektes MAI hiras+handle war es, ein Verfahren zu entwickeln, das den kostengünstigen Einsatz von Kohlefaser-Verbundwerkstoffen (CFK) in hoch belasteten und dauerbeanspruchten Strukturbauteilen ermöglicht. Es sollte außerdem erforscht werden, wo die Grenzen von CFK-Werkstoffsystemen liegen und inwiefern diese von der Faserlänge abhängig sind. Dabei wurde beispielsweise untersucht, wie sich eine Überlagerung von verschiedenen Fasersystemen auf die Performance und die Eigenschaften von Bauteilen auswirken können.